Nächste Veranstaltungen

Am Sa., 01.10.22 findet unsere Busfahrt zu den Passionsspielen Oberammergau statt in enger Zusammenarbeit mit M-tours Erlebnisreisen und der Katholischen Erwachsenenbildung der Stadt Regensburg. Programm-Flyer hier klicken!

Anmelde-Formular (hier klicken!) - Anmeldung: M-tours Erlebnisreisen | info@m-tours.de | Telefon 0 30 / 403 66 89 34

Preis pro Person für Busfahrt und Eintrittskarte (Kategorie 1): 299 €

Tickets und Busplätze werden nach Anmelde-Eingang von M-tours Erlebnisreisen vergeben.
Abfahrt in Regensburg: 7 Uhr. Beginn des Passionsspieles: 13.30 Uhr. Rückfahrt nach Regensburg ab 22 Uhr. (Achtung - neue Zeiten seit 18.07.22!)

Für Verpflegung in der Pause stehen Imbisswägen vor dem Theater zur Verfügung. Oder es kommt selbst mitgebrachtes Essen zum Einsatz.

Uns freut es sehr, dass diese Kulturfahrt zu einer Freilicht-Aufführung zustande kommt. Immerhin gelten die Oberammergauer Passions-Festspiele als ein Kulturereignis von europaweiter Bedeutung.
Nähere allgemeine Hinweise zum Spiel 2022 - hier klicken!

Und auch auf Facebook sind die Oberammergauer Passionsspiele zu finden

Bericht in der Sonntagszeitung zu den Oberammergauer Passionsspielen 2022

E. T. A. Hoffmann autorretrato Wikimedia "Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an" (E.T.A. Hoffmann)
Der sich am 25. Juni 2022 zum 200. Male jährende Todestag E.T.A. Hoffmanns durfte als geeigneter Anlass gelten, um der Musikästhetik dieses bedeutenden Dichters, Komponisten und Zeichners und seiner Geistesverwandten nachzuspüren. Mittels Vorträgen (zu Hoffmann, Wackenroder, Schopenhauer und Th. Mann) und einem sich daran anschließenden abendlichen Konzert zeigte sich die Faszination romantischer Musikästhetik in Theorie und Praxis.

Rückblick der Pressestelle des Bistums "Tönendes Symbol unendlicher Sehnsucht".

Tagungs-Vorträge als Podcast auf "Literatur Radio Hörbahn" hörbar - eine gelungene Zusammenarbeit mit einem Münchner Internet-Radio. Es bietet eine Plattform für "Literatur abseits des Mainstreams". Wir bedanken uns für die entgegenkommende Kooperation!

Weiterlesen ...

Sehr geehrte Interessenten am „Akademischen Forum“,

über Europa ist eine der ganz großen Plagen der Menschheit hereingebrochen: der Krieg. Die Ukraine wurde vollkommen rechtswidrig und mit erschütternder Brutalität überfallen – unter wenig glaubhaften Vorwänden. Jedoch mit dem mutmaßlichen Ziel, diese autonome Republik der Russischen Föderation einzuverleiben (oder doch teilweise einzuverleiben: man wird an die Gebiete östlich des Dnepr denken müssen). In diesem Fall würden Millionen von Menschen wohl zu Bürgerinnen und Bürgern zweiter Klasse werden (bereits unter Stalin war die ukrainische Sprache verboten, und in den seit 2014 besetzten Gebieten ist Russisch offizielle Amtssprache geworden) – wohlgemerkt im eigenen Land…

Weiterlesen ...

Kurzessays2Der neue Bundeskanzler und die Mehrheit der Ministerinnen und Minister gehören keiner Kirche an, einer der zukünftigen Minister ist Muslim. Der Koalitionsvertrag ist mit „Mehr Fortschritt wagen“ überschrieben – was auch nicht gerade nach einer Besinnung auf die christlichen Wurzeln Deutschlands und Europas klingt. Damit bekommen wir zwar noch keine „unchristliche“, durchaus aber eine „nichtchristliche“ Regierung. Das ist in der Geschichte der Bundesrepublik ganz neu und die Folgen für die Menschen (besonders für die ungeborenen und alten), vermutlich auch für die Kirchen, werden auch bald erkennbar werden.
Vor diesem politischen Hintergrund startet das Akademische Forum Albertus Magnus eine Umfrageaktion mit dem Fragehintergrund, was Menschen denn davon abhält, einem Trend folgend, ihre Kirche zu verlassen.

Weiterlesen ...

Corona Krise BonkbuchWelche Folgen hat die Corona-Krise auf Kirche und Gesellschaft? Als Reaktion auf die Corona-Krise plädiert der Philosoph Sigmund Bonk für ein neues, ein franziskanisches Naturverständnis, geprägt von Respekt, Empathie und Sympathie.

In seinem neuen Buch "Die Corona-Krise als Katalysator für ein franziskanisches Naturverständnis" nennt er die ökologische Krise als Hintergrund und eine hauptsächlich am Konsum orientierte Lebenspraxis. An deren Stellen könnten ein franziskanisches Schöpfungsbewusstsein und ein christlich-geprägtes Miteinander aller Menschen treten.

Erschienen im Pustet-Verlag. ISBN 978-3-7917-3292-3; 24,95 €

Two Women at a Window Bartolomé Esteban Murillo Wikimedia web NGA 1185

 

 

ANDERE ZEITEN
Beiträge zur Corona-Zeit

Mußetexte
Zeitmodelle
Beethoven-Jahr 2020/21
Maria in der Christlichen Kunst
Schuld und Vergebung
Faszinosum "Krippe"
Intuitives Wissen
Seuchen und Gott

Texte zum Hören
Philosophie-Geschichte

Filmische Lesestunde
Christlicher Humanismus

Logo KaumzuglaubenTVA-Gesprächsrunden
Kaum zu glauben? TVA-Gesprächsrunden

Interview
"Nein zur Angst, die in Panik ausartet!"

Video (zum Schmunzeln)
Una cuarentena con arte (friking.es)

Gedenkgottesdienst für Verstorbene der Corona-Pandemie im Raum Regensburg
Du fehlst uns

Bleiben Sie gesund in diesen Tagen!
Ihr
Sigmund Bonk, Direktor Akademisches Forum Albertus Magnus
Bild: Two Women at a Window, Bartolomé-Esteban Murillo (Wikimedia Creative Commons CC0 1.0 Verzicht auf das Copyright)

Buch "Die Corona-Krise als Katalysator für ein franziskanisches Naturverständnis"   (Pustet-Verlag, Sigmund Bonk)

Kontakt

AKADEMISCHES FORUM
ALBERTUS MAGNUS
Obermünsterplatz 7
93047 Regensburg

Telefon: 0941 597-1612
Telefax: 0941 597-1613

E-Mail

 

youtube kanal albertus magnus forum