Do. 11.07.19, 19 Uhr | Jüdisches Gemeindezenrum
Am Brixener Hof 2 | Regensburg

Referentin: Gunda Trepp

Trep Gunda web Bild: Karin Salathé

"Ein junger und immer weiter denkender Geist" - Bistums-Homepage, Dr. Veit Neumann

Die in San Francisco lebende Juristin und Journalistin Gunda Trepp, die Witwe des berühmten Rabbiners und Religionsphilosophen Leo Trepp (1913- 2010) fesselte die etwa 50 Zuhörer mit ihrem Vortrag über das Leben und Wirken ihres Mannes, des „letzten Rabbiners von Oldenburg“. Der Vortrag beschäftigte sich auch mit der Frage nach den Folgen für die gegenwärtig aktuelle Integrationsproblematik.


Bei der Begrüßung der Zuhörer und der Referentin betonte Herr Diakon Prof. Dr. S. Bonk, der Direktor des Akademischen Forums die positive Bedeutung der jüdischen Gemeinde für Kultur, Geschichte und Zusammenleben in der Stadt Regensburg.
Die Moderation des Abends übernahm Roland Preussl, der geschäftsführende Bildungsreferent der Katholischen Erwachsenenbildung Regensburg-Stadt e. V.

Gunda Trepp führte ebenso authentisch wie anschaulich durch das Leben ihres Mannes, des letzten Landesrabbiners in Oldenburg. Nach der Befreiung aus dem Konzentrationslager wanderte er in die USA aus und gleich nach 1945 begann sein „unermüdliches Versöhnungswerk“, wie es Kardinal Karl Lehmann nannte. In zahllosen Reden, Veröffentlichungen versuchte er, den Menschen in Deutschland das Judentum näher zu bringen. Besonders erwähnenswert ist, dass Leo Trepp durch Leben und Werk demonstrierte, wie Integration in eine andere Gesellschaft ohne Verleugnung der persönlichen Identität möglich ist.
Daraufhin stellte sie anhand zentraler Stellen ihr Buch “Der letzte Rabbiner, Das orthodoxe Leben des Leo Trepp“ vor. Nach einer kurzen Pause war Gelegenheit zu Anmerkungen und Stellungnahmen. Dabei ging es beispielsweise um die Wichtigkeit der Verbreitung kulturübergreifenden Wissens, der Förderung von Zivilcourage und des Dialogs.
Schließlich war auch Gelegenheit, die Synagoge zu besichtigen.

Die Veranstaltung fand in Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung Regensburg Stadt e. V. statt.KEB R Stadt

Kontakt

AKADEMISCHES FORUM
ALBERTUS MAGNUS
Obermünsterplatz 7
93047 Regensburg

Telefon: 0941 597-1612
Telefax: 0941 597-1613

E-Mail


Derzeitige vorübergehende

Besucheradresse:
Emmeramsplatz 10
93047 Regensburg